Eine Checkliste für Deine Brandvision

Jetzt wird's spannend - und sehr persönlich: Was möchtest Du eigentlich mit Deinem Unternehmen erreichen? Und damit ist nicht nur mehr Umsatz oder mehr Mitarbeiter gemeint.

Soll Deine Arbeit einen Mehrwert für die Gesellschaft bringen? Möchtest Du innovative Produkte oder Dienstleistungen herausbringen, die den technologischen Standard revolutionieren? Vielleicht möchtest Du auch besonders nachhaltig wirtschaften, um der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Oder um es mit Steve Jobs zu sagen: Möchtest Du eine Delle ins Universum schlagen?

Wie sieht eine Brandvision aus?

Eine Vision ist kein simples Wunschdenken - Deine Vision erkennst Du daran, dass sie ein vorher nie dagewesenes Feuer in Dir entfacht. Ihre Ausmaße machen Dir Angst, weil diese Vision alles übersteigt, was Du bisher erreicht hast.

Und das ist auch gut so! Immer mehr Menschen beweisen, dass große Visionen verwirklicht werden können. Würdest Du beim Gedanken daran keine Angst oder großen Respekt empfinden, ist Deine Vision keine großartige Herausforderung für Dich und weckt auch nicht Deinen Ehrgeiz. Letztendlich geht es aber genau darum: Die große Herausforderung nehmen, sich selbst überwinden und neue Gipfel erklimmen.

Aber wie kannst Du Dir Deiner Vision überhaupt erst bewusst werden?

Um Dir genau dabei zu helfen, haben wir diese Checkliste erstellt. Beantworte die Fragen möglichst ehrlich - und vergiss nicht: Dream Big!

Schritt 1: Stell Dir Deinen Brand in 5 bis 10 Jahren vor

Beantworte im ersten Schritt die folgenden Fragen:

  • Wo steht Dein Brand jetzt?
  • Wie wird Dein Brand wahrgenommen?
  • Was verändert Dein Brand konkret im Leben Deiner Kunden?

Stell Dir vor: Wo könnte Dein Brand in Zukunft stehen? Schreibe Dir alle Einzelheiten auf - von Umsatz über Mitarbeiterzahl bis zur Außenwahrnehmung. Versetz Dich außerdem auch in Deine Kunden: Wie hast Du ihr Leben konkret zum Besseren gewendet? Welche Ergebnisse hast Du geliefert?

Schritt 2: Schreibe den Effekt auf, den Dein Brand auf folgende Bereiche ausübt

  • Deine Kunden
  • Welches Problem löst Dein Brand?
  • Deine Industrie/Niche
  • Wie hat Dein Brand Deine Industrie verändert?
  • Die Welt
  • Hat die Existenz Deines Brands die Welt positiv beeinflusst?

Hier gilt es, sich genau auszumalen, welchen Effekt Dein Brand auf Deine Kunden, Deine Industrie und die Welt im Allgemeinen hat. Und ja, es ist alles andere als größenwahnsinnig anzunehmen, dass Du diese Welt positiv beeinflussen kannst! Stell Dir einfach vor, es existieren für Dich keine Grenzen, die Du nicht überwinden kannst - in welche Richtung möchtest Du dann die Welt verändern?

Schritt 3: Such Dir die stärksten Effekte heraus & formuliere Deine Message

Hast Du die Fragen vollständig beantwortet? Jetzt kannst Du aus Deinen Antworten Deine Message formulieren.

Am Anfang könnte alles etwas holprig klingen - aber das ist nur der Anfang. Du hast schon einmal eine solide Basis gestaltet, die Deine größte Motivation beschreibt. Damit lässt sich gut arbeiten.

Diese Message fasst letztendlich zusammen, warum es Dein Unternehmen gibt und was Dein großes Ziel ist. Das Besondere daran? Du wirst Deine Zielgruppe damit mitten ins Herz treffen. Dafür musst Du Dich nicht verstellen oder Dir überlegen, was sie hören wollen - Du kannst ganz authentisch Du selbst sein.

Und authentisch erfolgreich zu sein - wer wünscht sich das nicht? Du hast schon den ersten Schritt in genau diese Richtung gemacht.

16.2.2021

Anna

Head of HR

Lover of business, books & food

Du möchtest mehr erfahren?

Melde dich an zu einem kostenfreien unverbindlichen Strategie-Gespräch.

mehr erfahren
HomeAboutServicesBlog